Danken

Zu „danken” bedeutet, die positiven, mit einem Bild, einer Vorstellung verbundenen Gemütszustände zu konzentrieren. Dieser so verknüpfte positive Zustand erlaubt es, dass in ungünstigen Situationen durch das Wachrufen dieser Vorstellung jener Zustand wieder auftaucht, der sie in früheren Momenten begleitete.

Da diese geistige „Ladung” außerdem durch vorangegangene Wiederholungen verstärkt sein kann, ist sie in der Lage, die sich unter bestimmten Umständen aufdrängenden negativen Gefühle beiseite zu schieben.

Unser inspirierender Satz heute:

Wann immer du eine große Kraft, Freude und Güte in deinem Herzen empfindest oder wann immer du dich frei und ohne Widersprüche fühlst, danke sogleich in deinem Inneren dafür.

Wann immer dir das Gegenteil widerfährt, dann bitte vertrauensvoll und jene Dankbarkeit, die du in dir angesammelt hast, wird zu deinem Wohle verwandelt und verstärkt zurückkommen.